.
.

"Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben!"                                          Reemtsma/Atika (1966)

.
.

 

.
.

Sie müssen nur ein bisschen Musik auflegen ...

.

Ein Blick hinter die Kulissen einer normalen Samstag Veranstaltung (z.B. Hochzeit, 100 Pers., Umkreis 30 km) ... schon sieht die Realität ganz anders aus!

Freitag:

Fahrt zum Veranstaltungsort und Aufbau der DJ-, Sound- & Lichttechnik. (2 Std.)

Samstag:

17:30 Uhr: Hoch motiviert und voller Adrenalin! ... Abfahrt zur Veranstaltung!


18:30 Uhr: Sektempfang mit anschließendem Dinner.

Während dieser Phase beschränkt sich meine Tätigkeit auf die musikalische Untermalung im Hintergrund.

21:30 Uhr: Der kulinarische Teil ist abgeschlossen und es beginnt die eigentliche Aufgabe als Discjockey.

Beim Eröffnungstanz der Gastgeber das Eis zu brechen, die Stimmung aufzulockern, mit der richtigen Musikmischung die Spannung zu halten, Musikwünsche erfüllen und somit die Tanzfläche zum absoluten Mittelpunkt der Veranstaltung machen.

02:30 Uhr: "You'll Never Walk Alone" ... Der Adrenalin-Spiegel sinkt! ... Das Party-Ziel ist erreicht! ... Kleiner Smalltalk mit den Gastgebern über eine gelungene Party!

03:00 Uhr: Taxi ist da! ... Zeit für die Heimfahrt!

Sonntag:

Fahrt zum Veranstaltungsort und Abbau der DJ-, Sound- & Lichttechnik. (2 Std.)

Fazit: 14 Stunden DJ@WORK!!!

.
.

... und bekommen dafür so viel Geld???

Auch OLDIES 2000 muss ein bisschen auf seine Betriebs-wirtschaftlichkeit achten!

Die Investition eines kleinen Vermögen (30.000 €), in das mit Sachverstand und jahrzehntelanger Erfahrung aufgebaute Musik Archiv und die DJ Technik, sollte sich natürlich amortisieren!

Ebenfalls zu berücksichtigen: Kosten für Anmietung von Sound- & Lichttechnik, sowie anfallende Zeit- & Fahrtkosten!

Und auch der DJ hätte gerne ein kleines Honorar!!!

.